Urologie für den jungen Mann

Schon junge Männer können an typisch urologischen Beschwerden leiden:

Erkrankungen der Prostata:

  • Prostataentzündung (Prostatitis):
    Entzündungen der Prostata (Prostatitis) können schon im Teenager-Alter zu Beschwerden beim Wasserlösen, häufigem Harndrang oder Schmerzen beim Samenerguss führen. Manchmal liegt als Ursache eine angeborene oder durch einen Unfall entstandene Verengung der Harnröhre vor. Oft sind aber auch sexuell übertragene Bakterien wie z.B. Chlamydien für die Entzündung verantwortlich.

  • Gutartige Vergrösserung der Prostata:
    Die gutartige Vergrösserung der Prostata findet fast bei jedem Mann in einem gewissen Masse statt. Schon ab dem 50. Alterjahr kann sich die Prostata allmählich vergrössern und die Harnröhre verengen. Typischerweise können dabei Beschwerden beim Wasserlösen auftreten: Häufiger Harndrang (auch vermehrt während der Nacht) oder ein schwacher Harnstrahl.

  • Prostatakrebs (Prostatakarzinom):
    Das Prostatakarzinom, d.h. die bösartige Entartung der Prostata, kann schon ab dem 50. Altersjahr auftreten, vor allem wenn in der eigenen Familie männliche Verwandte ebenfalls jung an Prostatakrebs erkrankt sind. Beschwerden entstehen dabei in der Frühphase nicht, d.h. man „spürt" lange Zeit selber nichts von der bösartigen Entartung. Es wird empfohlen, dass die Prostatakrebsvorsorge (Bluttest, Abtasten der Prostata) deshalb schon ab 50 jährlich durch den Hausarzt oder den Urologen durchgeführt wird.

In der urologischen Gemeinschaftspraxis im  Löwen Center Luzern kann das Team der Urologik Beschwerden der Prostata dank modernsten urologischen Untersuchungsmethoden wie Ultraschall, digitaler Blasenspiegelung und Urodynamischer Abklärung gezielt abklären.

Nebenhodenentzündung (Epidydimitis):
Entzündungen des Nebenhodens können schon im Teenager-Alter zu Schmerzen im Hodensack oder Schmerzen beim Samenerguss führen. Manchmal liegt als Ursache eine angeborene oder durch einen Unfall entstandene Verengung der Harnröhre vor. Manchmal sind aber auch sexuell übertragene Bakterien wie z.B. Chlamydien für die Entzündung verantwortlich.

Verengung der Vorhaut (Phimose):
Eine Verengung der Vorhaut kann angeboren sein oder sich allmählich entwickeln. Wenn die Vorhaut beim steifen Glied nicht mehr oder nur erschwert über die Eichel zurückgezogen werden kann, ist sie zu eng. Oft treten die Beschwerden erst auf, wenn plötzlich kleine Risse und Blutungen an der Vorhaut entstehen, oder wenn Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auftreten.

Nierensteine:
Nierensteine kommen in manchen Familien gehäuft vor und können schon bei jungen Männern und Frauen Beschwerden verursachen: heftige Flankenschmerzen oder ein Druck im Nierenlager sind dabei mögliche Symptome. Bei Patienten mit bekannten Nierensteinen sind Fieber und Schüttelfrost absolute Warnsymptome, bei denen unverzüglich ein Arzt konsultiert werden sollte!

Impotenz (Erektile Dysfunktion):
Auch schon ganz junge Männer können Probleme mit der sexuellen Potenz (erektile Dysfunktion) haben. Während sich früher mancher Betroffener nicht traute, deswegen zum Arzt zu gehen, ist dieses Thema heute glücklicherweise kein Tabu mehr.

Hodenkrebs:
Hodenkrebs kann schon im Teenager-Alter auftreten. Glücklicherweise kann man heute dank modernen Behandlungsmethoden fast alle bösartigen Erkrankungen des Hodens heilen. Wenn ein Hoden mit der Zeit deutlich grösser und vor allem härter als der andere Hoden wird, sollten deshalb auch junge Männer unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Blasenkrebs (Urothel-Carcinom):
Der Blasenkrebs wird bei Männern und Frauen – zum Teil auch wegen des zunehmenden Nikotinkonsums der letzten Jahrzehnte -  leider immer wieder entdeckt. Blut im Urin ohne weitere Beschwerden ist deshalb immer ein Alarmzeichen und sollte dringend urologisch abgeklärt werden.